Auf der Schartenwand (2339m) im Tennengebirge steht seit kurzem das weltweit erste Gipfelkreuz aus Glas. Finanziert wurde die 25.000 Euro teure Spezial-Konstruktion von dem Salzburger Alpinisten Roland Steiner. Er ist Hüttenwart auf der Edelweißerhütte, die zweieinhalb Stunden Gehzeit von der Schartwand entfernt ist.

Entwickelt und hergestellt wurde das Gipfelkreuz von dem Pongauer Glasverarbeiter Josef Gasperlmair. Es ist 2,50 Meter hoch und 1,40 Meter breit und besteht aus zwei zwölf Millimeter dicken Schutzglasscheiben. Die Kreuzform wurde mit Hilfes eines Wasserstrahl-Schneidegeräts herausgetrennt, thermisch extrem gehärtet und entspiegelt. Die Produktion eines selbsttragenden Glas-Kreuzes wäre vor einigen Jahren noch nicht möglich gewesen, da es noch kein entsprechendes Produktionsverfahren gab.

Quelle: Bergrettungsdienst ÖsterreichVollständigen Artikel lesen

Die Geschichte des Glasgipfelkreuzes – erzählt von Roland Steiner

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s