Foto-Ausstellung „Hinter den Bergen“


Vor etwa 70 Jahren zog der Agraringenieur Armin Kniely los, um im Auftrag der Tiroler Landwirtschaftskammer das Leben in den Bergen zu dokumentieren. Über Jahrzehnte fotografierte er den Alltag in den Dörfern, die Arbeit, die Feste und Prozessionen: Eine Chronik kargen Lebens in unversehrter Natur. Die Bilder wären längst vergessen, hätte nicht der Fotograf Lois Hechenblaikner Knielys Archiv entdeckt und sich aufgemacht, zeitgenössische Entsprechungen der Motive in den Tiroler Alpen zu suchen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das Fotoprojekt, vor kurzem als Buch unter dem Titel „Hinter den Bergen“ in der Edition Braus erschienen, wurde ein „visueller Auffahrunfall“, wie Hechenblaikener sagt: Urtümliche Bergwelt auf der einen Seite, domestizierte Natur auf der anderen. Einen Viehmarkt stellt er einem Autoparkplatz gegenüber, aufgestapelte Ski sind die Zäune von heute, wo früher Bergwiesen gewässert wurden, donnern heute Schneekanonen – Symbole der Arbeitswelt gegen Symbole der Freizeitgesellschaft, deren Erscheinungsbild von den Zeichen der Werbeindustrie durchsetzt ist.

Die aktuellen Aufnahmen entstanden zwischen 2001 und 2008 und zeigen eine Welt, die sich durch den Massentourismus in wenigen Jahrzehnten gewandelt hat wie kaum eine andere Region in Westeuropa. Hechenblaikner hat das selbst miterlebet: Er wuchs im Alpbachtal auf, seine Eltern betrieben ein Hotel mit 40 Betten. Die Touristen nahm er als Menschen wahr, die der Anonymität der Städte entkommen wollten, die Herzlichkeit, Gastfreundschaft und Authentizität suchten. Paradoxerweise verwandelten gerade sie die Berge in einen ganzjährigen Freizeitpark. Das macht Hechenblaikners Analogien so bitter wie komisch. Am wenigsten kann man darüber übrigens in seiner Heimat lachen. Im Zillertal hat er noch keinen öffentlichen Raum für seine Ausstellung gefunden, während sich renommierte Galerien im In- und Ausland um eine Ausstellung bemühen.

Vernissage: 1. Juli 2010, 19.00 Uhr, zu sehen täglich von 10 bis 18 Uhr, bis 26. September.
Fotogalerie Gmünd, Untere Vorstadt, A-9853 Gmünd in Kärnten

www.hechenblaikner.at

www.stadtgmuend.at

Advertisements

Eine Antwort »

  1. liesl sagt:

    eine spannende Geschichte!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s